Mittwoch, 9. Mai 2007

Bekloppte, Euer Bus...

FragezeichenKeine Idee ist zu schwachsinnig, als das es nicht irgendjemanden gäbe, der sie ausprobiert. Das wirklich Schlimme daran ist aber, dass es auch noch genug Bekloppte gibt, die auf diese Idee reinfallen. So geschehen neulich, irgendwo im Internet. Da kaufte sich ein User das AdWord "drive-by-download". Google blendete dazu den folgenden Werbetext ein:
"Is your PC virus free? Get Infected here!"
In den vergangenen sechs Monaten wurde die Anzeige nach Stevens Angaben 259.723 Mal eingeblendet und bekam immerhin 409 Klicks auf seine Seite. Es ist davon auszugehen, dass mit einem höheren Werbeetat auch mehr Klicks zu erreichen gewesen wären. So hat ihn der Spaß gerade mal 17 Euro gekostet. Allerdings gab es auf der entsprechenden Webseite keinen Schädling (Trojaner, Virus...) und deshalb ist auch "nichts passiert".

Google hatte mit der eindeutigen Werbenachricht keine Probleme, obwohl Google erst Ende April einen Fall bestätigt hatte, bei dem über werbefinanzierte Links Besucher mit Trojanern infiziert werden sollten.

Andererseits zeigt dieses Experiment auch, dass es nicht nur Leute gibt, die nach den eigenartigsten Dingen suchen (auch hier auf Tapirherde suchen manche Leute die merkwürdigsten Dinge, siehe zum Beispiel hier und hier, allerdings ist uns völlig klar, warum ...) Es zeigt auch, dass man ruhig in aller Deutlichkeit darauf hinweisen kann, dass der User sich ein Problem einhandeln wird, wenn er "diesen" Link anklickt - er macht es trotzdem. Irgendwie fühlt man sich versucht für solche Leute einen großen roten Knopf zu coden...

Oh, Moment, den gibt es ja schon...

(Quelle: Heise, Danke necron)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.