Montag, 14. Mai 2007

Kommt und holt mich

GefängnisEin 24jähriger Sizilianer verkaufte gefälschte CDs und wurde erwischt. Das Gericht verurteilte ihn zu Hausarrest. Nach einiger jetzt verließ er das Haus, weil er es drinnen nicht mehr aushielt. Irgendwie verständlich, denn irgendwann wird es drinnen doch etwas langweilig, könnte man meinen. Was ist also das Besondere an der Sache?

Draußen rief er nach der Polizei und bat darum, ins Gefängnis gebracht zu werden. Er erklärte, dass er die ewigen Streitereien mit seiner Mutter und seinem Stiefvater nicht mehr aushielte. Als die Polizei eintraf, um ihn zu verhaften, begrüßte er die Beamten mit den Worten:
"Schön sie zu sehen."
(Quelle: AFP)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.