Freitag, 19. September 2008

Sachen gibts... (198)

Da Vinci ClockIch hab ja was übrig für freakige Uhren. Marc Owens auch. Während ich die Dinger aber nur bestaune, ist er Designer und bastelt sowas. Nicht nur ihm kam die Idee, dass das Konzept "Uhr" insgesamt irgendwie falsch ist, denn Uhren sind kein Maßstab für Zeit, sondern ein Maßstab für andere Uhren. Darum verwarf er in seinem Entwurf auch jegliche Zeitanzeige und griff zurück auf die ultimative Anzeige des Zustands des Betrachters.

Seine "Da Vinci Alarm Clock" (sic) kann genau zwei Dinge anzeigen: "SLEEP" und "AWAKE". Schaltet man die Uhr an, zeigt sie auf ihrem Retro-LED-Dot-Matrix-Display "Awake" an. Für exakt 3 Stunden und 30 Minuten. Dann wechselt die Anzeige auf "Sleep" und ein nervig lauter Alarm ballert los, bis man den Resetschalter des Alarms betätigt. Die Uhr zeigt für 30 Minuten "Sleep" an, bis sie wieder auf "Awake" umschaltet. Natürlich wieder begleitet vom gnadenlos sympathischen Alarm. Dieser 4-Stunden-Rhythmus wird so lange beibehalten, bis die Uhr ausgeschaltet wird.

Die Idee ist, dass der Anwender durch mehrphasigen Schlaf eine insgesamt längere Wachphase durchlaufen kann. Die Therie dahinter stammt von J.S. Szymanski. Ob Benutzer dieser Uhr tatsächlich den versprochenen Erfolg erzielen, ist unbekannt, denn noch ist diese Uhr nicht im Handel erhältlich, aber ich kenne eine menge Leute, die sich sowas sofort kaufen würden...

Kommentare:

  1. Wenns teuer genug ist, warum dann nicht kaufen? =)

    AntwortenLöschen
  2. nich andersrum?
    3:30h sleep, ne halbe stunde awake und wieder von vorne?
    in der sleep-phase würd der alarm doch nicht viel sinn machen?
    sehr konfus...

    AntwortenLöschen