Tapirherde Logo for Facebook etc.

Donnerstag, März 27, 2008

Sachen gibts... (181)

Written by Adger
In der Rubrik "großartige Erfindungen aus Fernost" war lange Zeit nichts Bemerkenswertes zu vermelden, was wohl nicht daran lag, dass in Fernost nichts mehr erfunden wird, sondern eher daran, dass über Fernost zur Zeit in erster Linie nur in Form von China und Tibet zu lesen ist. Das muss aber nicht sein. Damit wir auch in Zukunft Japan von seiner besten - lies: innovativsten - Seite in Erinnerung behalten, sollten wir immer an die Grundbedürfnisse des Menschen denken: Seine Gesundheit.

Genau damit wird auch im Land der aufgehenden Sonne gerne viel Geld verdient und es ist eine heilige Pflicht, seine Mitmenschen gesund zu erhalten. Damit beides leichter fällt, gibt es verschiedene tolle Produkte, von denen zwei unbedingt vorgestellt werden müssen, denn ihre Einführung auf dem Deutschen Markt kann nur noch eine Frage von Wochen, wenn nicht gar Tagen sein. Da wäre als erstes "Cafe Colon".

Cafe ColonDieses unzweifelhaft fantastische Produkt rühmt sich, eine breite Palette Krankheiten erfolgreich bekämpfen zu können, zu denen unter anderem Müdigkeit, Allergien, Fettsucht und sogar Mundgeruch gehören. Das Kaffee gegen Müdigkeit hilft, ist nun wirklich nicht so neu, aber dieser Kaffee ist anders. Er enthält EM-X und ist deshalb besonders für die ältere Generation und all jene geeignet, die besonders auf ihre Figur und das Aussehen achten. EM-X ist ein Antioxidant, dass durch die Fermentierung von Reisstroh, Algen und braunem Reis gewonnen wird. EM-X wird nachgesagt, den Körper zu reinigen und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Wie das? Nun, Koffein wirkt abführend und zusammen mit EM-X soll das wohl ganz besonders erfolgreich sein. Cafe Colon ist deshalb auch nach dem entsprechenden Körperteil benannt, das dieses Getränk besonders stimulieren will. Dort will dieses Produkt nämlich auch angewandt werden. Knapp 56 Euro (plus Porto und so) für 30 Dosen Kaffee für den Arsch sind doch wirklich ein Schnäppchen...

placenta 10000Wer jetzt aber glaubt, damit sei das Ende der Fahnenstange erreicht, der irrt. Von Nihon Sofuken droht uns Placenta 10000. Ein Funktionsgetränk, das sich besonders an Frauen richtet - aus dem Grund schmeckt es angeblich auch nach Pfirsich. Der Name verrät es bereits: Dieses Getränk besteht aus einer besonderen Zutat, nämlich Plazenta. Nicht gerade menschlicher Plazenta, davon gab es wohl auch in Japan nicht genug, aber bei Schweinen ist genügend dieser wertvollen Rohmasse zu bekommen. Plazentagewebe wird nachgesagt, es habe regenerative Fähigkeiten, besonders in Bezug auf das Aussehen und die Schönheit und wäre hilfreich bei Diäten. Gibts für knapp 5,30 Euro pro Drink (plus Porto und so weiter).

Wohl bekommts.

Labels: , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

1 Kommentare:

Anonymous DeichShaf schrieb...

Demnächst wirst Du vermutlich über "Stammzellentrunk Plus" oder irgend so einen Scheiß schreiben müssen.

Und wie ich die Leute da drüben einschätze, wird es die beiden von Dir beschriebenen Getränke in einem dreiviertel Jahr dann auch in der Luxus-Variante geben: 2cm² Blattgold als Schnipsel reingerührt und dann den Preis um eine Größenordnung nach oben korrigiert - fertig ist "etwas völlig neuartiges" :)

27 März, 2008 07:11  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.