Sonntag, 19. Oktober 2008

Überschrift des Tages (88)

Ich fand das schon vor einigen Stunden und hatte meine ganz eigenen Gedanken dazu:

Pekinger Viezebürgermeister zum Tode verurteilt - Tagesschau
Die gingen im Prinzip schon in die Richtung "Vielleicht doch mal was bei den Asiaten abkupfern?" Aber dann dachte ich an die vielen vielen bösen Kommentare, die ich daraufhin zu erwarten hätte. Darum ließ ich das dann doch lieber sein. Bis Jhary zu genau derselben Überschrift meinte: "Da würde wohl auch 'nem Ackermann das Grinsen aus dem Gesicht fallen. Aber ich bin ja gegen jede Form der Todesstrafe *selbst erinner*" Da dachte ich mir dann: "Jetzt erstrecht!"

Vielleicht ist das doch eine sinnvolle Ergänzung der Agenda für die bevorstehenden Weltwirtschaftsgipfel? Ich mein, wenn die Wirtschaftsspezialisten schon meinen, sie müssten sich nicht an Regeln halten, warum sollte sich dann die sie umgebende Gesellschaft an Regeln halten? "Quid pro quo" ist doch ein gängiges Wirtschaftskonzept...

(Quelle: Tagesschau)

1 Kommentar:

  1. Klingt irgendwie schon sehr verlockend. Menschenrechte hin oder her, dann würden sich gewisse Personen immerhin zweimal überlegen ob sie denn den Schrott, den sie da fabrizieren wollen, wirklich fabrizieren wollen.

    Aber abgesehen davon: Ein paar Jahre Knast (statt ein paar Groschen aus der Portokasse) würden wohl auch schon gut abschreckend wirken

    AntwortenLöschen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.