Mittwoch, 2. Juli 2008

Deutsche Grausamkeit

Der weltbekannten Erfolgsband "Jazzkantine" aus Braunschweig haben wir den folgenden Grund für erneutes Flächenbombardement durch alliierte Streitkräfte zu verdanken:

Diese "Band" war sich übrigens auch nicht zu schade, "Nothing else matters" durch Xaviar Naidoo covern zu lassen, aber das gibt es gottseidank noch nicht als Video.

Manche Dinge sollten einfach unter Strafe stehen.

Kommentare:

  1. Hmmm...ich weiß jetzt nicht, ob ich das wirklich so schlecht finden sollte, wie Du das vermutlich gerne sehen würdest. Ich mag Jazzkantine nicht sonderlich (die Band zählt jedenfalls nicht zu denen, die ich mir beorzugt ins Regal stellen würde), aber das Cover ist sooo schlecht ja nun nicht. Da sind mir die von Oli P. geklauten Grönemeyer-Songs noch viel eher ein Dorn im Auge.

    Aber bevor es ausartet ein nettes, altes, zutreffendes Sprichwort: De gustibus non est disputandum

    AntwortenLöschen
  2. also ich finds grausam ^^

    es gibt lieder, denen sollte man sowas nicht antun

    AntwortenLöschen
  3. Abgesehen davon, dass die Aussage des Textes und dieser musikalischen Umsetzung sich zueinander verhalten wie Öl und Wasser und dies in mir ein Gefühl des Ekels hervorruft, ist der musikalische Beitrag kulturell einfach völlig überflüssig.

    AntwortenLöschen
  4. Habs vorher schon beim DLF im Radio gehört und kann in der Zusammenfassung nur sagen...

    Is mal voll Scheiße!

    AntwortenLöschen
  5. OMG
    manche cover sind einfach nur grotesk... wenns wenigstens satirisch wäre (bsp. richard cheese), aber so???

    AntwortenLöschen
  6. Astaroth-Gabriel03 Juli, 2008 03:51

    Sollte man nicht manche Lieder unter "Weltkulturerbe" stellen können, auf dass sich solche Kaschperl nimmer dran vergreifen können??

    AntwortenLöschen
  7. Jazzkantine gefällt mir mal prinzipiell recht gut. Die Mischung aus Hiphop und Jazz gefällt mir super. Wenn sie allerdings englisch singen oder so einen mist hier machen, kannst Du es vergessen.

    AntwortenLöschen
  8. also ich finde es eine ... eeerm ... interessante Interpretation

    AntwortenLöschen
  9. Die Band an und für sich mag ja recht gut spielen - nur finde ich dne Stil nicht überzeugend. Dann auch noch ausgerechnet das 10000x gehörte "Highway to hell" - ich ruf mal bei Sepultura an ob die nicht Lust hätten mal Elvis neu aufzunehmen. Würde etwa genausogut zusammenpassen

    AntwortenLöschen
  10. Ein Glück, mir ist niemand zuvorgekommen! Dann kann ich ja:
    Besser verträglich als AC/DC ist es allemal. :P

    AntwortenLöschen
  11. mein fall ist weder die band noch das original und schon gar nicht die cover-version. aber die jazzer drücken dem song zumindest ihren stempel auf. cover-versionen dieser art finde ich interessanter als die 1:1 kopien manch anderer geldschwachmaten..
    mfg aven

    AntwortenLöschen
  12. Nett. (Dick Cheese macht so etwas zwar viiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeel besser.) Über die Choreografie läßt sich aber streiten.

    AntwortenLöschen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.