Freitag, 16. November 2007

Regeln zu Weihnachten

Weihnachtsmann Santa Claus WikipediaEs ist ein Naturgesetz, dass es zu Weihnachten Stress gibt. Meistens in der Familie, die sich zum Fest der Liebe in den heftigsten Streiterein vertieft, oder der Ärger über falsche oder gar nicht gelieferte Geschenke. In Trier will die Stadt ihre Bürger auf Weihnachten vorbereiten und sicherstellen, dass beim Fest der Liebe auch alles glatt geht. Damit das - entsprechend der Behördenrichtlinie - auch garantiert klappt, bereitet die Stadt ihre Bürger in der ersten deutschen Weihnachtsakademie auf das Fest vor. In Lehrgängen für Vater, Mutte und Kind soll die ganze Familie umfassend geschult werden, sagte ein Sprecher der Stadt Trier. Kinder könnten zum Beispiel mit einer Gesangslehrerin "Oh Tannenbaum" üben, Mütter in einem Vorlesekurs die spannende Präsentation von Geschichten erlernen und Väter den Umgang mit der Digicam lernen, damit es wenigstens in diesem Jahr Bilder vom Weihnachtsbaum gibt.

Dieses ohne jeden Zweifel sehr noble Ansinnen findet seine Entsprechung am anderen Ende der Welt, nämlich in Australien. Dort, wie in allen anderen englischsprachigen Ländern auch, erkennt man den Weihnachtsmann (Santa Claus) auch an seinem Rufen: "Ho-Ho-Ho!" ruft er nämlich. Damit ist es nun vorbei. Dieser Ruf gilt als Frauenfeindlich und wird deshalb jetzt gegen das freundlichere "Ha-Ha-Ha!" ersetzt, so jedenfalls die Anweisung einer der größten Spezialfirmen für die Vermietung von Weihnachtsmännern.

Ich halte es da mit Fanta4: "Frohes Fest".

(Quelle: Tagesschau, Die Presse)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.