Samstag, 20. Oktober 2007

Sachen gibts... (144)

uzi porzellan charles krafftFreunde des Zwiebelmusters und der holländischen Keramikmanufaktur haben seit jeher das Problem, dass ihre beiden großen Vorlieben einfach nicht miteinander harmonieren. Zwar sieht die Küche im anheimelnden blau und weiß sehr mondän, um nicht zu sagen pitoresk aus. Aber irgendwie harmonieren diese Farbtöne einfach nicht mit den von IMI bevorzugten Farbpaletten. Darum fällt die UZI über dem Herd immer so störend auf und harmoniert so rein gar nicht mit dem Teeservice und der Deckenlampe.

Dieses elementare Problem erkennend hat sich Charles Krafft daran gesetzt und das Lieblingsspielzeug der Firma IMI nachgebaut. Aus Porzellan. Aber nicht nur dieses weltbekannte Produkt, nein, auch andere, nicht weniger berühmte Stücke, die in keinem Haushalt fehlen dürfen, wie zum Beispiel die Splittergranate, die Tommygun und natürlich die AK47. In Originalgröße, versteht sich. Selbstverständlich wählte er für die Dekoration nur die erlaubten Farben blau und weiß Endlich kann der wahre Liebhaber beide Vorlieben offen zeigen, ohne befürchten zu müssen, dass sein edles Domizil wegen eklatanten Stilbruchs dauerhaft meiden.

Wer soetwas wirklich haben will, muss für die Uzi rund 1.300 Euro (Plus Steuern und Porto und so) auf den Tisch des Hauses legen. Die AK47 ist allerdings schon verkauft. Unbekannt ist, ob zusammen mit diesem Produkt eine Merkbefreiung ausgehändigt wird. Im folgenden Video wird eine Auswahl der Werke des "Künstlers" vorgestellt:

1 Kommentar:

  1. Käufer für das Zeuch gäbs sicher genug...

    meist jene die schon mehr dinger in porzellan oder sonstigen materialien mit Hakenkreuz drauf haben

    AntwortenLöschen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.