Samstag, 6. Oktober 2007

Sachen gibts... (133)

Das iPhone, inzwischen zum Musterbeispiel für "wie man nicht mit Kunden umgehen sollte" avanciert, scheint auch eine Art Machbarkeitsstudie für die Bedienelemente der Zukunft sein zu wollen, wie Apple selber uns im iStore in Tokio beweist:

Warum habe ich gerade eine unangenehme Vorstellung von "forced updates" und Fahrstühlen, Küchenmaschinen und Tiefgaragen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bedingt durch die DSGVO müssen Kommentare zu Beiträgen der Tapirherde manuell freigeschaltet werden, um um der Veröffentlichung von Spam-, Hass- oder sonstiger unerwünschten Kommentaren vorbeugen zu können. Die Veröffentlichung Ihres Kommentars kann deshalb ein wenig dauern. Sorry dafür.
Wenn Sie Beiträge auf Tapireherde kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.