Tapirherde Logo for Facebook etc.

Mittwoch, Juli 16, 2008

Extrawurst um abzulenken

Written by Adger
Vor einiger Zeit hatte Irland als eines der wenigen Länder der EU seinen Bürgern erlaubt darüber abzustimmen, ob sie Irland den Vertarg von Lissabon ratifizieren soll. Das Ergebnis war einigermaßen deutlich negativ ausgefallen und Irland wird den Vertrag ersteinmal nicht ratifizieren. Das sorgte unter den Politikern der gesamten EU für einige Hilf- und Ratlosigkeit, hatte man sich doch so schön ausgemalt, wie man die EU am Bürger vorbei fertigbasteln könnte und sie ihm dann getreu dem Motto "Friss und stirb" in Beton gegossen vorsetzen zu können. Der EU-Ratsvorsitzende Sarkozy, sonst im Wechsel Präsident Frankreichs oder Medienkasper, verkündete jetzt die finale Weisheit zur Lösung der Probleme:

Iren muessen nochmals abstimmen
Ich weiß ja nicht, ob die Politiker auf jener Ebene insgesamt so merkbefreit sind, aber ich bezweifle, dass eine erneute Abstimmung so viel ändern wird, denn an der Sache hat sich ja nichts geändert. Immerhin überlegen die hohen Damen und Herren den Iren Ausnahmen zu gestatten. So sind zum Beispiel das Recht auf militärische Neutralität oder auch die Gestattung des Verbots von Abtreibungen im Gespräch. Ob solche Häppchen den Bürger Irlands von der EU allerdings überzeugen, die zunehmend weniger mit einer Gemeinschaft, aber dafür immer mehr mit einem Selbstzweck für Politiker zu tun hat, bezweifle ich mal.

Das wissen wohl auch die engen Vertrauten und Berater um den französischen Präsidenten. Die versuchen nämlich zur Zeit eilends die Ansage des Präsidenten zu relativieren. Kein offizielles Statement sei das gewesen. Man respektiere das Votum der Iren und wolle natürlich nichts erzwingen. Nachdem aber auch an anderen Stellen die Stimmen lauter werden, dass man - lies: der Bürger - sich eine europäische Gemeinschaft irgendwie anders vorstellt, artet der Einigungsprozess jedoch immer mehr in Flickschusterei aus, die mit Fortschritt, Transparenz, Offenheit und Verständlichkeit wenig bis gar nichts zu tun hat: Warum sollen jetzt auf einmal einem Land Ausnahemn gewährt werden, die anderen nicht offen stehen? Warum dürfen die abstimmen, wir aber nicht?

Langsam verstehe ich immer besser, warum die Amerikaner, Russen und Chinesen rein gar keine Sorgen vor einer "Europäischen Union" haben. Bis aus diesem Bürokratenclub fern ab jeglicher Realität vielleicht irendetwas gemeinsames wird, werden noch viele Generationen kommen und gehen...

(Quelle: FAZ)

Labels: , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

4 Kommentare:

Anonymous sarkast schrieb...

"[...]die zunehmend weniger mit einer Gemeinschaft, aber dafür immer mehr mit einem Selbstzweck für Politiker zu tun hat[...]"

Vielleicht solltet ihr euch darauf verlagern, die Tapirherde als Pflichtfach an Schulen einzuführen...ich durfte mir Heute in Sozialkunde wieder mal anhören, wie toll die EU doch ist , welch großartige Ziele diese Gemeinschaft hat und so weiter. Ist ja ganz nett, wenn sie soziale Gerechtigkeit, eine stabile Währung und ein funktionierende internationale Gemeinschaft herausbilden respektive fördern wollen.

Nur stellt sich der (gebildete)* Bürger die Frage, was denn nun damit ist. Es kommt vo den Freuden einfach nichts an außer teilweise nur noch lächerlichen Verordnungen und doppelten Kontrollen, die dann noch dreifach durchgeführt werden.

Ich habe Irland nie besondere Beachtung geschenkt, aber seit diesem Votum liebe ich die Iren. Und plane meine Auswanderung in die Schweiz, den Paragraphenverbiegern und Viel-rednern-aber-nichts-sagern sei Dank.

Ich stehe den extremen und radikalen Strömungen in keiner Form nahe. Aber mit ihrem Protest gegen dieses aufgeblasene Konstrukt, dessen Sinn sich so gut wie allen Otto Normalverbrauchern verschließt, holen sie wohl nicht umsonst bis zu 20%...

*gebildet, weil ein normaler Mensch weder die Organisation noch die Inhalte auch nur Ansatzweise verstehen kann. Den vollen Durchblick hat eh keiner. Falls es doch Jemand gibt - wie lange hat der wohl Jura, Politologie und Soziologie studiert, um da durchzublicken?

16 Juli, 2008 16:25  

Blogger Jens schrieb...

irgendwie erinnerte mich das gerade an diesen politisch unkorrekten witz...

ihr wisst schon: der mit den deutschen vor ein paar mehr jahrzehnten, der unterdrückten volksgruppe und dem würfelspiel wo es heißt "würfeln, wer eine 1-5 würfelt wird erschossen, wer eine 6 würfelt erhält ne überraschung" - und 6 ist nochmal würfeln...
ihr wisst schon, welchen ich meine...

würfeln die ihren halt nochmal... und dann nochmal... und (...) - irgendwann klappts schon

16 Juli, 2008 23:29  

Blogger Jens schrieb...

"Iren" meine ich natürlich... late hour no good write german...

16 Juli, 2008 23:30  

Anonymous DeichShaf schrieb...

"...kein offizielles Statement gewesen sein soll." - ja was zum Henker soll es denn sonst gewesen sein, als sich Sarkozy vor die Presse gestellt hat und auf die Frage eines Journalisten zu diesem Thema eben diese Antwort gegeben hat?

Wenn das in trauter Runde vor dem Kamin gesagt worden wäre - OK, kann man als "rein private Meinung und damit für die Politik irrelevant" abtun. Aber so? Die sind ja schlimmer als der MediaMarkt, wenns darum geht, Leute zu verarschen...

17 Juli, 2008 07:26  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.