Tapirherde Logo for Facebook etc.

Freitag, April 15, 2011

Einkaufen (13)

Written by Adger
Geiles Wetter, Zeit und Lust, was könntes das Alphatapir da wohl tun? Korrekt: City, shoppen. Da mir dank Gewichtsreduktion die Hosen vom Arsch rutschen, ist das mehr oder weniger unumgänglich. Über die Bewegungsinkompetenzen von Fußgängern in der Innenstadt brauche ich nicht viele Worte zu verlieren. Nur so viel: Ich hasse Langsamlatscher und Imwegrumsteher und wenn die meisten Leute so Autofahren, wie sie planlos durch die Gegend torkeln, wundert mich gar nichts mehr.

Auf meiner Suche nach geeignetem Beinkleid suchte ich mutig auch - und gerade - diejenigen Konsumtempel auf, bei denen es so richtig weh tut: Arschsprie, Läffas und Sä Schtingh. Jeder Laden für sich schon ein Erlebnis. Jene Einkaufserrungenschaft niederländischer Herkunft, den die hiesigen Eingeborenen in unvergleichlicher, lautmalerischer Kreativität "Sä Schtingh" heißen, besticht durch imposante Dunkelheit, moderne Musik und eine gewaltige Rolltreppeninstallation. Klar, Klamotten hat man dort auch, aber ich habe den Eindruck, dass irgendwie niemand deswegen dort hin geht.

Ich fand für mich zumindest ad hoc nichts Gefälliges und so verließ ich jene Stätte konsumtreibenden Handelns wieder, nur um an der Pforte zwei Frauen fortgeschrittenen Alters in ziemlich bunten und ziemlich "alternativen" Klamotten über den Haufen zu rennen - beinahe jedenfalls. Diese beiden standen nicht nur in malerischster Pracht mit ihren ausladenden Kehrseiten mitten im Weg, sie nahmen, in den Laden starrend und angeregt debattierend, nichts und niemanden wahr, mich am allerwenigsten.

Nun sind mir solch durch Schwerkraft und Massenträgheit besonders herausgeforderte Vertreterinnen der Gattung Frau mit ausgeprägten Symptomen von fortgeschrittener Wahrnehmungsstörung, gepaart mit intersubjektivem Kommunikationsdrang, durchaus geläufig. Normalerweise reagiere ich auf solche mit gut antrainierten Ausweichmanövern und vereinzelt streng sachlichen Kommentaren. In diesem Fall jedoch triggerte mich eine Kaskade von Schlüsselwörtern, bei denen ich ernsthaft Mühe hatte, mich nicht malerisch aufs Maul zu legen.
Frau 1: "Hier gibt es ja auch solch eine magische Treppe..."
Frau 2: "Und die Schwingungen der Knoten sind deutlich zu sehen."
Frau 1: "Ja. Sieh mal die Kraftlinien dort..."
Ich rang um Fassung. Wo war ich hier? Ich sah mich um.
Frau 1: "Dort hinten glühen die Chakren besonders stark."
Frau 2: "Sehr auffällig. Wie viele Bovis-Einheiten hier wohl gemessen werden?"
Boviswas? Hä? Ich ordnete meine Verwirrung meiner Neugierde unter und beschloss, diesen beiden meine volle Aufmerksamkeit zu widmen. Ich sah mich um. Was zur Hölle sahen diese beiden? Ich sah eine Rolltreppe, Neonbeleuchtung, Klamottenständer, eine Videowand... und Menschen. Ich wandte mich den beiden wieder zu. Neugierde siegt über Vorsicht.
Frau 2: *kramt in ihrem Umhängesack* "Die Kristalle müssten sehr starke Resonanzen zeigen. Wo hab ich nur...?!"
Frau 1: "Ich hab meinen Orion-Stab leider nicht dabei. Hast Du vielleicht...?"
Tapfer und auf alles gefasst beschloss ich mich einzumischen.
ich: "Entschuldigung, brauchen Sie Hilfe?"
Die Reaktion war selbst für mich überraschend: Ich wurde vollkommen ignoriert. Beide Frauen waren in ihren Packsäcken versunken und kramten darin herum, wohl auf der Suche nach irgendwas und brabbelten sich gegenseitig für mich vollkommen unverständliches Zeugs zu. Ich beschloss es noch einmal zu versuchen.
ich: "Entschuldigung?"
Wieder keine Reaktion. Die beiden blockierten jedoch inzwischen den nicht besonders großen Eingang und selbst wenn ich gewollt hätte: Ohne weiteres hätte ich gar nicht an den beiden vorbei gekonnt. Langsam wurde es auch langweilig. Ich schob meine Neugierde beiseite und hakte die beiden unter "Freaks" ab. Ich trat noch näher an die beiden heran. Weiter intensives Gewühle. Ich sprach sie nochmal an.
ich: "Hallo?"
Keine Reaktion. Sollte ich mich einfach hindurchzwängen? Oder gab es hier Dachlatten? Als Merkbschleuniger eignen die sich ja zuweilen hervorragend. Leider nein. Ich stellte mich unmittelbar vor die beiden. Sie konnten mich nicht übersehen. Ebenso könnte man versuchen, eine Wand zu übersehen, gingen mir die beiden doch bestenfalls bis zu den Schultern. Nichts passierte. Ich nahm mir vor, es ein letztes Mal zu versuchen. Deutlich und klar artikuliert gab ich meine Anwesenheit bekannt:
ich: "EY! ERDE AN TRULLAS! IHR STEHT IM WEG!"
Es zuckte. Köpfe ruckten aus den Tiefen der Jutesäcke empor und starrten suchend umher. Die beiden sahen sich fragend an und um. Ich konnte es nicht fassen. Ich stand keinen Meter von den beiden weg und sie sahen mich einfach nicht. Langsam wurde ich echt ungeduldig. Da kam mir eine Idee. Ich schaltete meine Tonlage ein paar Oktaven runter.
ich: "Der Meister erwartet Ehre."
Vier untertassengroße Augen starrten mich an.
ich: "Amon Ra verlangt Ehrerbietung vor seinem Priester!"
Die Augen erreichten das Format von Suppentellern.
ich: "Also?"
Hektisches Gefummel und Gestammel. Klamotten wurden gerichtet und nervös glattgestrichen. Ich wurde verstohlen taxiert.
ich: "WIRD DAS BALD MAL WAS?!"
Hektisch hoppelten die zwei aus dem Weg, eine links, eine rechts und stimmten irgendein leises, atonales Gesinge an. Dazu Gesten, Körperwackeln und... Fußtrappeln. Im Stand. Mir wurde mulmig. Ich schritt hoch erhobenen Hauptes und irgendwie ziemlich aufgeblasen durch den jetzt von zwei reichlich albernen Putten flankierten Eingang. Draußen setzte ich mir mit einer Geste, die James Sonny Crockett und Jack Crockett vor Neid hätte erblassen lassen meine Sonnenbrille auf, drehte mich zu den beiden um:
ich: "Das mir das nicht nochmal passiert. Ich erwarte heute Abend fünf Kristalle. Von jedem von Euch. Und nun dient der PFLICHT!"
Ich drehte mich um und ging meiner Wege. Nach einigen Metern sah ich mich um. Die beiden diskutierten aufgeregt und sahen immer wieder panisch in meine Richtung. Mitten auf der Straße (ok, Fußgängerzone...) stehend wandte ich mich ihnen zu, und hob meine Sonnenbrille an. Das Resultat war ... verblüffend: Lautes Quieken, Hochraffen der bunten Leinenröcke und Wegrennen in heller Panik, begleitet von wilden Gesten und offensichtlich auch irgendwelchen kruden ... ich vermute mal "Schutzgebeten".

Ich war zufrieden. Ich setzte meine Sonnenbrille wieder auf und ging mein Stammcafe besuchen und den Tag genießen.

Labels: , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

6 Kommentare:

Anonymous Anonym schrieb...

WTF, Mate? OK, Adger wohnt wieder in Oldenburg. Aber ist dieses Oldenburg wirklich auf dem Planeten, auf dem ich gerade bin? Postet er vielleicht aus einem parallelen Universum?

15 April, 2011 21:12  

Anonymous Anonym schrieb...

Du schreibst doch gerade ein Buch und probierst ein wenig Fiction in deinem Blog, oder? ODER??? :(

16 April, 2011 01:59  

Anonymous DeichShaf schrieb...

Ich bin einfach nur fassungslos. Nein, nicht weil der Alphatapir wieder in OL wählen gehen darf, sondern weil es scheinbar nur dort wirklich...nunja..."interessant" beschreibts nicht wirklich, aber mir fällt nix besseres ein - interessante Einkaufserlebnisse zu geben scheint.

Dagegen nimmt sich der Einkaufsalltag in der Freien und Hanseburg ja schon extrem langweilig aus...

16 April, 2011 08:25  

Anonymous Thorsten schrieb...

Einer von den besten bisher, sehr amüsant hihihi.

16 April, 2011 10:28  

Blogger Adger schrieb...

Nein, ich schreibe kein Buch und ich denke mir das nicht alles aus.

Aber vielleicht kann man aus dem, was ich so erlebe, ein Buch machen? Hat jemand entsprechend Plan und Kontakt?

16 April, 2011 13:29  

Blogger Chisa schrieb...

Wie genial!!! *auf den Boden schmeiß*

Und? Hast du die fünf Kristalle erhalten?

Lg.

08 Mai, 2011 14:59  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.