Tapirherde Logo for Facebook etc.

Sonntag, März 07, 2010

Verkaufsvorschlag

Written by Adger
Die Griechen haben sich ganz leicht verspekuliert und etwas sehr viel mehr Geld ausgegeben, als sie eigentlich hatten. Jetzt fliegt ihnen gerade der Laden um die Ohren. Anders als bei Großbanken und Automobilherstellern hat aber niemand so recht Bock drauf, Geld zu verschenken. Darum hat Griechenland jetzt ein kleines finanzielles Problem. Ganz besonders Deutschland ziert sich bei den Geldgeschenken. Stattdessen schlug aber jüngst jemand vor, Griechenland könnte ja ein paar seiner unbewohnten Eilande versilbern. Seit dem platzt den Griechen irgendwie der Helm und der Tonfall und gegenseitige Umgang wird.. nun, ich sag mal "farbenfroher".

Als Reaktion auf den Verkaufsvorschlag mit den Inseln schlug Griechenland jetzt vor, wir sollten doch zur Sanierung unseres Haushalts Bayern verkaufen:
"Deutschland hat auch Schulden in Milliardenhöhe, also könnte Deutschland genauso gut Bayern an Tschechien verkaufen, um seine Schulden zu begleichen."

Achilles Lykos, Vorsitzende der griechischen Gemeinde, Berlin
Ich mein, meinetwegen, warum nicht, aber ausgerechnet an die Tschechen? Hat Griechenland Stress mit denen oder warum wollen die denen sowas antun?

Labels: , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

5 Kommentare:

Blogger Jens aka GexMax schrieb...

bayrische nutten auf tchechischen straßen... wär doch mal ne abwechslung *hüstel*

07 März, 2010 12:30  

Blogger Neutrum schrieb...

aber franken bitte davon ausnehmen

07 März, 2010 12:41  

Blogger Abtacha schrieb...

Bin dafür, China hat doch so viel Geld.

07 März, 2010 16:58  

Anonymous Sven Wagner schrieb...

OK, die dort Lebenden sprechen meiner Ansicht nach kein Deutsch - aber deshalb gleich davon ausgehen, dass Bayern unbewohnt wäre...?

Sehr lustig, dass unser Botschafter einbestellt wurde, weil ein Titelblatt eine Aphrodite mit Stinkefinger (und passender Überschrift "Betrüger in Europa") zeigte (siehe http://www.focus.de/magazin/videos/focus-titel-betrueger-in-der-euro-familie_vid_15672.html). Soviel zu der Frage, ob die Griechen etwas Spaß verstehen. Und soviel zu der Pressefreiheit. Da fragt man sich: Wie konnte Griechenland in die EU gelangen, wenn sie nicht mal die Grundrechte achten wollen?

08 März, 2010 11:56  

Blogger Adger schrieb...

Nun ja, wer lässt sich schon gerne sagen, dass er korrupt sei? Und wer lässt sich schon gerne sagen, dass er Schuld trage an der Situation? Das sind grob zusammengefasst die beiden entgegenstehenden Positionen bei dem "Streit" Deutschland - Griechenland. Es geht dabei ebenso um Nationalstolz (von dem Deutsche nun wirklich gar nichts verstehen), wie auch um Seilschaften (wovon Deutschland wiederum eine Menge versteht). Am Ende der Debatte steht die Frage, ob sich Griechenland selbst helfen muss (ja, auch) und ob die anderen Mitgliedsländer der EU Griechenland bei der Bewältigung dieser Krise helfen müssen (ja, müssen sie), damit Griechenland "sein" System so weiter betreiben kann, wie bisher (nein, das System muss verändert werden).

08 März, 2010 12:33  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.