Tapirherde Logo for Facebook etc.

Donnerstag, Februar 04, 2010

Ungewöhnliche Ausflugsziele

Written by Adger
(Ja, ich weiß... Youtube-Videos... Trotzdem. Dieses muss einfach sein.)

Es heißt: "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben". Je nach Reiseziel kann das aufregend oder langweilig sein, je nach dem. Wenn man eine Kamera dabei hat, dann kann man der Nachwelt sogar zeigen, was man selber so gesehen und erlebt hat.

Eine Gruppe Friedensaktivisten der belgischen Organisation "Bombspotting" dachte sich das wohl auch und klettert am 31. Januar 2010 unbemerkt über die Zäune des Luftwaffenstützpunktes "Kleine Brogel" (Belgien) und hielt sich nach eigenen Angaben über eine Stunde dort unbehelligt und offensichtlich auch unbemerkt auf, lief offen über das Rollfeld, machte überhaupt kein Geheimnis aus seiner Anwesenheit, trieb sich an den Bunkeranlagen herum und hatte, kurz gesagt, eine recht ausführliche und angenehme Besichtigungstour. Bemerkt wurden sie dabei wie gesagt offensichtlich nicht, zumindest so lange nicht, bis sie von sich aus eine Wache aufsuchten und ansprachen (ich vermute, die hatten einfach keinen Bock wieder durch den Modder zu latschen und über die Zäune zu klettern... :-)

Was daran so bemerkenswert ist? Kleine Brogel ist Stützpunkt des 10th Tactical Wing der US Airforce und dort sollen angeblich 20 nukleare Waffen lagern. Nette Vorstellung, nicht wahr? Die Gruppe rühmt sich übrigens, dass dies nicht der erste erfolgreiche unangekündigte Besuch auf diesem Militärstützpunkt war (das Video des anderen Besuchs ist in Deutschland wegen der Verwendeten Musik aus Deutschland nicht aufrufbar). Den ersten Besuch statte man dem Stützpunkt am 7. November 2009 ab.

Das Video der Reisegruppe Gänseblümchen von ihrem Ausflug Ende Januar:



Ich sag mal: "Ohne Worte".

Labels: , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

3 Kommentare:

Anonymous Anonym schrieb...

Sehr interessant. Vor allem, wenn ich mir die Reaktion der Wachen mal so ansehe: Zu meiner Zeit in der Bundeswehr (vor 12 Jahren) wäre eine solche Begegnung weniger freundlich verlaufen. Bedenklich ...

04 Februar, 2010 20:59  

Blogger Basti schrieb...

Unglaublich. Objektschutz mal anders?!

In meinen Augen ein riesen Skandal, wenn ich mich an meine Streifengänge o.ä erinner hätten die nichts zu lachen gehabt und nen Video würde es nicht geben.

Skandal.

07 Februar, 2010 14:06  

Anonymous enos schrieb...

PLUTONIUM FÜRS VOLK!

12 Februar, 2010 00:13  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.