Tapirherde Logo for Facebook etc.

Dienstag, November 20, 2007

Einkauf unter Beobachtung

Written by Adger
Gesichtserkennung Altersverifikation ZigarettenautomatHier bei uns tobt der Kampf um das umfassende Rauchverbot inzwischen eher im Verborgenen und die meisten werden sich inzwischen mehr oder weniger daran gewöhnt haben, dass sie ihre Kippen vom Automaten nur noch gegen Vorlage von Chipkarte oder Führerschein bekommen. Damals, als das ganze eingeführt wurde, fand das nicht wirklich die Gegenliebe der Raucher. Eher unbeachtet blieb das Thema der Datensammlung über die Kunden, wohl auch, weil zu dem Zeitpunkt die Frage der Grundrechtseingriffe längst nicht so allgemein präsent war.

Der jüngsten Entwicklungen und unserem Innenminister sei dank ist das jetzt ja anders und deshalb bin ich mir sicher, dass wir hierzulande bald eine technische Innovation begrüßen dürfen, die in Japan bereits im Einsatz ist. Dort werden Zigarettenautomaten des Herstellers Fujitaka Co., Ltd. aufgestellt, die nicht nur Pässe auslesen und anhand dessen das Alter des Kunden überprüfen. Diese Automaten haben zusätzlich noch eine Kamera und verfügen über eine Gesichtserkennungssoftware, die nicht nur autonom entscheidet, ob das Gesicht des Kunden alt genug ist, um die angeforderte Ware zu kaufen, sondern das Gesicht auch mit dem Gesicht auf dem Ausweis abgleicht.

Der Hersteller behauptet, dass bei einem Test mit einer Gruppe von 500 Probanden, bestehend aus allen Altersschichten, vom Teenager bis zu Menschen um die 60, die Software der Gesichtserkennung eine Erfolgsquote von 90% bei der Einschätzung des Alters hatte und bei lediglich 10% sei ein Abgleich mit dem Ausweis notwendig gewesen. Unbekannt ist, was die Maschine mit den ausgelesenen Daten des Ausweises und den aufgenommenen Fotos der Kunden anstellt, nachdem sie die Entscheidung getroffen hat, ob ihr - im wahrsten Sinne des Wortes - das Gesicht passt. Vielleicht ruft sie ja automatisch die Polizei an und meldet einen Terroristen oder so...

Geht es nur mir so, oder bekommen noch andere bei dieser "revolutionären Technik" ein etwas mulmiges Gefühl?

Labels: , , , , ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

1 Kommentare:

Anonymous DeichShaf schrieb...

Also wenn die Japaner das einsetzen, kann das ja nicht gefährlich sein, oder? ;-)

Aber vielleicht tröstet es Dich, wenn ich Dir sage, dass das bisherige System mit GeldKarte und EU-Führerschein nicht dazu in der Lage ist (und auch nicht durch Software-Updates dazu zu bringen sein wird) Gesichter zu erkennen.

Den meisten Terminals, die da verbaut werden, ist nämlich eines gemeinsam: Ein äußerst schmalbrüstiger H8-Mikroprozessor mit 16-bit - und der hat selbst mit dem bischen, was derzeit an Aufgaben anfällt, genug zu tun.

Heißt allerdings auch leider nicht, dass so etwas wie in Japan nicht auch für Deutschland entwickelbar wäre...

20 November, 2007 08:53  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.