Tapirherde Logo for Facebook etc.

Samstag, Oktober 20, 2007

Sachen gibts... (145)

Written by Adger
USB Dock SATA Platte ExternFestplatten fallen rapide im Preis. Der Platzbedarf dagegen steigt. Wer - wie ich - zu den Leuten gehört, bei denen die Datensammlungen täglich um ein paar Gigabyte anwachsen, der sehnt sich schon bald nach einer akzeptablen Backuplösung. Blu-Ray Brenner sind sauteuer und können gerade mal 50 GB auf ihren Doublelayermedien speichern - die auch nicht gerade "günstig" sind. HD-DVD Brenner sind noch überhaupt nicht am Markt zu sehen. Wie sichert man zum Beispiel sein täglich wachsendes Fotoarchiv mit über hundert Gigabyte Umfang? Oder wo lässt man seine Videoaufnahmen? Festplatten bieten sich an.

Nicht als NAS-Raid, sondern einzeln. Wie früher™ Disketten. Ich mein, eine SATA2 mit 500 GB kostet zur Zeit irgendwas zwischen 60 und 80 Euro. Was liegt da näher, als sich ein paar davon zuzulegen und darauf zu speichern? Ein Problem: Der Platz im Gehäuse und das ständige Geschraube. Auch Wechselrahmen sind nicht gerade "die" Lösung. Aber es gibt da jetzt eine tolle Lösung.

Ein per USB 2.0 angeschlossenes externes Dock für SATA-Festplatten! Passend für 2,5 und 3,5 Zoll Festplatten. Platte reinstopfen, Dock anschalten und fertig. Die Platte meldet sich (unter Windows) als USB Wechselplatte und kann wie gewohnt benutzt werden. Gibts für 33 Euro (plus Porto und so), allerdings ohne Platte.

Find ich nur geil! Haben!

Labels: ,

Tapirherde - http://tapirherde.blogspot.com/ Zurück zum Rest der Herde

6 Kommentare:

Anonymous DeichShaf schrieb...

Auch schick, aber meiner Meinung nach doch ein leicht verächtlicher Umgang mit den nicht ganz unempfindlichen Teilen.

Wieso braucht man eigentlich so viel externen Speicherplatz, wenn man sich eine TB-Platte für nur unwesentlich mehr Geld kaufen und in den Rechner schrauben kann?

So externe Geräte sind doch *eigentlich* mehr etwas für "Ich komm mal eben mit der Platte bei Dir vorbei", als für "Ich mach' das ständig so..."

Wie gesagt - meine Sicht der Dinge :)

20 Oktober, 2007 18:39  

Blogger Adger schrieb...

Günstigste 500GB SATA HDD: Seagate Barracuda 7200.10 500GB 8MB SATA II (ST3500830AS) für 79,90E

Günstigste 1TB SATA: Samsung SpinPoint F1 1000GB 16MB SATA II (HD102UJ) für 234,59E

Do the Math: Für den Preis einer Terrabyteplatte bekommt man grob drei 500er.

Wofür man den Platz braucht? Siehe Text. BACKUP! Wenn Du auch mal 150 Gigabyte Fotos plus "zig" Gigabyte PSDs rumzuliegen hast und von allen Seiten Schauergeschichten miterlebst, wie hier mal ein Raid verreckt, da die Platte wegstirbt, dort Daten auf nimmer wiedersehen verschwinden, dann fängst auch Du an, nach einer praktikablen und finanzierbaren Lösung zu suchen. Ich halte diese Lösung zwar nicht für die Schönste oder originellste, aber sie ist praktikabel, bezahlbar, einfach zu realisieren und deshalb sinnvoll.

20 Oktober, 2007 18:52  

Anonymous Anonym schrieb...

Nicht vergessen: "Raid is not a replacement for backup" und besser als ein Backup sind mehrere Backups. Aus dem Blickwinkel der Hardwarefanatiker mag diese Lösung archaisch sein und super unfein, aber sie ist - Adger sagte es - selbst von nicht-Systemtechnikern mit geringen PC-Kenntnissen leicht "on the fly" am heimischen PC realisierbar. Zumal: Wer wie die meisten PC-Schrauber zu Hause noch die eine oder andere Scheibe rumliegen hat, hier mal eine 80er, da mal eine 160er, der kann die so wenigstens noch sinnvoll nutzen. Daher: Daumen hoch für die Idee!

20 Oktober, 2007 19:02  

Anonymous arno schrieb...

sehr geil, wird zu weihnachten angeschafft

20 Oktober, 2007 19:05  

Anonymous DeichShaf schrieb...

Vielleicht habe ich einfach zu viel Platz in meinem 30-Euro Miditower...

Da sind 3 Platten, von denen genau EINE ständig dreht. Die anderen schalte ich im Bedarfsfall ein und mache meine Backups. Derer zwei. Ein drittes liegt auf einer externen Platte. Das heißt, die Bude muss schon abfackeln, damit meine Backups allesamt den Bach runtergehen. Ein Szenario, bei dem ich dann andere Sorgen habe, als ein paar Fotos oder MP3s.

Ich wiederhole es: Tolles Gerät, aber nicht für mich. Jedenfalls im Augenblick meine Sicht der Dinge.

Was die Datenmenge angeht...man muss sich einfach auch mal von Sachen trennen. Es ist zwar schön, wenn man jedes Foto aufheben kann und statt fünfzig laufender Regalmeter nur eine einzige Festplatte braucht. Aber viele Fotos sind einfach eben nur Crap.

Das sehe ich ja schon dann, wenn ich mir meine eigene Galerie ansehe. 250 Fotos unserer Wellensittiche. 200 davon eigentlich Mist. Aber man will halt nix wegschmeißen ;-)

Das Teil ist ganz nett - kann aber eben auch nur mit SATA umgehen. Mit PATA eben nicht und damit wird es unattraktiv für alle diejenigen, die zwar noch alte Platten liegen haben, diese aber noch auf PATA-Schnittstellen besitzen.

20 Oktober, 2007 21:47  

Blogger nec schrieb...

zwar nicht ganz so sexy, also einfach nur reinstecken gibts ide/sata adapter auch für 10 eur +versand bei ebay.

da muss man dann halt 2 kabel reinstecken

21 Oktober, 2007 11:41  

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.